News  |  Katalog  |  Verkauf Ihrer Kunstobjekte  |  Wir über uns  |  shikra film  |  Art in Action  |   |   |  Kasse  | 
Home » News
Galerie Afrikanische Kunst
news & views

Neuzugänge "Traditionelle Kunst" und Stücke der Sammlung Kegel-Konietzko

Seltene Aquarelle von George Lilanga

Ibeji
Neuerwerbungen


Sechs Bilder von Tansanias Legende Edward Saidi Tingatinga

shikra hat diesen Monat wieder interessante Objekte im Bereich "Traditionelle Kunst" für Sie im Angebot. Die folgenden Objekte sind nur ein Teil der aktuellen Highlights:

◊ Gesichtsmasken aus Liberia (Kran, Bassa und Mano)

◊ eine Gesichtsmaske der Tetela aus der DR Kongo,

◊ ein seltener Lobi Bronze-Armreif aus Burkina Faso,

◊ ein seltener Egungun Bochio aus Benin

◊ sowie weitere Objekte der Sammlung Kegel-Konietzko, gesammelt in den 50er Jahren, aus Nigeria, Ghana, DR Kongo und der Elfenbeinküste. Bei vielen Stücken ist noch die Original-Sammlernummer erkennen.

Traditionelle Kunst >>>

Kegel-Konietzko >>>

Aquarelle sind eher selten im Œuvre des Künstlers George Lilanga. shikra bietet nun acht dieser seltenen Werke an. Der Besitzer kaufte die Bilder 1995 direkt vom Künstler.

George Lilanga wurde 1934 geboren und lebte bis zu seinem Tod 2005 in Dar es Salaam (Tansania). Auf Grund seines einzigartigen Stils gehörte er zu den wichtigsten Vertretern der zeitgenössischen Kunst in Afrika.

Lilanga war ein Künstler, der sowohl bildhauerisch als auch malerisch mit verschiedenen Materialien und Techniken arbeitete. Seine Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen, Radierungen, Batiken und Metallarbeiten sind im Laufe seiner vierzigjährigen künstlerischen Laufbahn nicht nur in Afrika, sondern auch in Europa, Amerika und Asien bekannt geworden.

mehr >>>

Eines der beliebtesten Stücke, die von ernsthaften Liebhabern afrikanischer Kunst gesammelt werden, ist der Ibeji. Die Figuren haben einen außergewöhnlichen bildhauerischen Ausdruck.

Ein Ibeji wird als Behälter für die Seele eines toten Zwillings verwendet. Die Yoruba glauben, dass die Seelen der Zwillinge miteinander verbunden sind und dass ein toter Zwilling genauso versorgt werden muss wie ein lebendes Kind, so dass sie gefüttert und gebadet werden und zu ihnen gesprochen wird. Dies sichert das Überleben des anderen Zwillings.

shikra bietet eine Sammlung von einzelnen Ibejis und auch Paaren an und repräsentiert damit einige der großen stilistischen Vielfalt, die im Yorubaland gefunden wurden.

mehr >>>

Obwohl sein Tod bereits fast 40 Jahre zurück liegt, istEdward Saidi Tingatinga (1932 – 1972) eine Legende in der zeitgenössischen afrikanischen Kunstwelt geworden. Sein naiver Malstil ist sofort wieder zu erkennen. Obwohl er erst 1968 angefangen hat zu malen, inspirierte seine vierjährige Produktivität die spätere Einrichtung der Tingatinga School of Painters (Tingatinga Künstlerschule), die bis heute floriert. shikra ist erfreut, sechs dieser Kunstwerke, die alle aus einer deutschen Privatsammlung stammen, anbieten zu können. mehr >>>

mehr >>>

Helmmasken der Ibo und Kuba, eine Luena-Maske, eine Namchi-Fruchtbarkeitspuppe,
ein altes Mandingo-Schwert (1906 vom Sammler erworben), Mwana Hitis aus Tansania,
eine fein geschnittene Luba Figur, eine seltene "Ile Ori" der Yoruba, biiga Fruchtbarkeitspuppen, "Kriegsglocken" aus Liberia sowie eine Kolanussplatte aus Nigeria. Dies ist nur ein Auszug der 75 neuen Objekte der shikra Online Galerie. mehr >>>

Afrika von A bis Z - ca. 2.000 Bücher über das Thema Afrika zu verkaufen. Das ganze Afrika-Spektrum wird abgedeckt: von Kunst, Geschichte, Völkerkunde und Politik bis hin zur Fotografie, Geografie, Religion und Wirtschaft. shikra bietet auch eine kleine Sammlung afrikanischer Kunst an. Bestimmt ist auch etwas für Sie von Interesse. Nach Terminvereinbahrung können sie auch vor ort selber stöbern:
Ziethenstr. 10, 22041 Hamburg mehr >>>

Willie Bester wurde 1956 in Montagu in der Westkap-Provinz geboren und gilt heute als einer der wichtigsten Widerstands-künstler Südafrikas. Außer einer kurzen Zeit, in der er im Community Arts Project in Kapstadt studiert hat, hat er sich alles autodidaktisch beigebracht. Er erinnert sich, sein erstes Kunstwerk im Alter von sieben Jahren gefertigt zu haben. Seit über 40 Jahren perfektioniert er nun seine Fertigkeiten. Indem er recyceltes Material in seine Gemälde, Assemblagen und Skulpturen integriert, haben seine Arbeiten eine wundervolle Farbintensität und -vielfalt. mehr >>>

„Statuaire du Stanley-Pool“ (Raoul Lehuard), „L'Art Eket“ (Francois Neyt), „Statuettes Tshokwe“,
„The Arts of Zaire“, „Ikenga“ (J. S.Boston), „The Art of Eastern Nigeria“ (G. I. Jones),
„Igbo Arts - Community and Cosmos“ und „Discovering the Forgotten "Civilisation" of Komaland“,
sind nur einige der Neuzugänge in unserem Online-Katalog. shikra hat jetzt über 3.000 Bücher über den afrikanischen Kontinent, nicht alle sind in unseren Katalog aufgelistet. Falls Sie etwas Besonderes suchen, fragen Sie einfach nach, wir werden gern helfen. mehr >>>

Helmmasken der Ibo und Kuba, eine Luena-Maske, eine Namchi-Fruchtbarkeitspuppe, ein altes Mandingo-Schwert (1906 vom Sammler erworben), Mwana Hitis aus Tansania, eine fein geschnittene Luba Figur, eine seltene "Ile Ori" der Yoruba, biiga Fruchtbarkeitspuppen, "Kriegsglocken" aus Liberia sowie eine Kolanussplatte aus Nigeria. Dies ist nur ein Auszug der 75 neuen Objekte der shikra Online Galerie. mehr >>>

Es ist allgemein bekannt, dass Bruce Onobrakpeya viele Kunstwerke mit christlichen Motiven geschaffen hat. 1977 wurde er sogar mit der Papst Paul VI Goldmedaille für seine Teilnahme an einer Ausstellung anlässlich des 80. Geburtstag des Papstes ausgezeichnet. Aus diesem Grund feiert shikra Ostern, indem die Galerie 23 Kunstwerke von Bruce Onobrakpeya zu besonders günstigen Preisen anbietet. Alle diese Werke des Künstlers, einschließlich einer seltenen Druckplatte, stammen aus einer renommierten norddeutschen Privatsammlung. mehr >>>

"Urwald–Dokumente" von Alfred Mansfeld, „Handbuch der angewandten Voelkerkunde“ von Hugo Bernatzik, „Spider Divination in the Cameroons“ von Paul Gebauer und „The Voyage of King Njoya's Gift von Christraud M. Geary sind nur einige der Neuzugänge in unserem Online-Katalog. Bücher über Politik, Sprache, Musik und Medizin sind auch dabei. Falls Sie etwas Besonderes suchen, fragen Sie einfach nach, wir werden gern helfen. mehr >>>

Manfred Zirngibl und Alexander Kubetz öffnen die Schatztruhe ihrer überwältigenden Sammlungen afrikanischer Kurzwaffen, Kultgegenstände und Schilde. Mit weit über 700 Abbildungen ist das Buch ein 334-Seiten-Streifzug durch die Waffenkunst Afrikas. Wie Prof.Dr. Armand Duchâteau in seinem Vorwort sagt: "Die beiden Sammler haben „nicht nur für ihre Sammlerfreunde, sondern auch für die ethnolo-gischen Museen und Institute ein fundiertes Nachschlagewerk geschaffen.“ Dieses Buch ist für alle, die sich für die Waffen- und Schmiedekunst Schwarzafrikas interessieren und begeistern. Angebot >>>

Mit diesem Buch präsentieren Günter Kawik und Dorina Hecht herausragende afrikanische Kunstwerke, ausgewählt aus 36 deutschen Privatsammlungen. Sie begreifen afrikanische Kunst als Prozess, der in die zeitgenössische Kunst mündet. Anhand von 500 farbigen Abbildungen sowie zahlreichen Bild-beschreibungen und Aufsätzen stellen sie bislang kaum publizierte Exponate vor und schlagen erstmals einen Bogen durch die Kunstgeschichte vom alten Afrika bis ins Heute. Angebot >>>

Zwei wunderbare frühe Werke von einem der bekanntesten Künstlers Ghanas, eines wurde direkt von dem jetzigen Besitzer 1969 beim Künstler gekauft. Ablade Glover, * 1934, ist eine Legende seiner Zeit. Seine Kunstwerke befinden sich in einigen führenden Sammlungen afrikanischer zeitgenössischer Kunst. Bis 1994 war er Dozent, Abteilungsleiter des Fachbereichs Kunstausbildung und Dekan der Kunstfakultät an der Universität für Wissenschaft und Technologie in Kumasi, Ghana. Dann gibt er seine akademische Laufbahn auf und widmet sich seither der Malerei. Er arbeitet hauptsächlich mit Schweröl und einem Paletmesser, um wunderschöne und gehaltreiche Kunstwerke zu malen, die Markt- und Stadtplätze darstellen. Angebote >>>

Eines der beliebtesten Stücke, die von ernsthaften Liebhabern afrikanischer Kunst gesammelt werden, ist der Ibeji. Die Figuren haben einen außergewöhnlichen bildhauerischen Ausdruck. Ein Ibeji wird als Behälter für die Seele eines toten Zwillings verwendet. Die Yoruba glauben, dass die Seelen der Zwillinge miteinander verbunden sind und dass ein toter Zwilling genauso versorgt werden muss, wie ein lebendes Kind, so dass sie gefüttert und gebadet werden und zu ihnen gesprochen wird. Dies sichert das Überleben des anderen Zwillings. shikra bietet eine Sammlung von einzelnen Ibejis aber auch Paaren an und repräsentiert damit die große Vielfalt an Stilen des Yorubalandes. Angebote >>>

shikra ist bekannt für das große Angebot an qualitativ hochwertiger, zeitgenössischer Kunst. Dieses Angebot möchten wir für unser stetig wachsendes und ausgesprochen anspruchsvolles Publikum gerne erweitern. Daher sind wir auf der Suche nach neuen Arbeiten der Meister ihres Faches:
•  Ben Enwonwu •  Yusuf Grillo •  El Anatsui •  Uche Okeke •  Erhabor Emokpae sind für uns von Interesse. Wenn Sie Werke dieser Künstler veräußern möchten, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen: info@shikra.de

shikra hat vier seltene Bronze-Armilla von den Kru aus Liberia im Angebot. Über sie gibt nur wenig Information. Hergestellt und verwendet von den Kru im Südosten Liberias, werden sie dort "tien", "nitien"’ oder "Dwin" genannt, d.h. "Wassergeist" oder "Gott des Wassers". Angeblich sollen diese Objekt diesen Wassergeist verkörpern in dessen Macht steht, Kriege zu beenden, Dörfer zu gründen, die Fruchtbarkeit zu fördern und Krankheiten zu heilen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurden diese Objekte als Primitivgeld eingesetzt und sind heute sehr selten. mehr >>

Schätzungen zufolge gibt es in Afrika etwa 2000 gesprochene Sprachen, wobei Nigeria mit nicht weniger als 250 ethnischen Sprachgruppen alles übertrifft. Zudem gibt es eine Vielfalt an Zeichensprachen, andere werden getrommelt oder gepfiffen, für die Kommunikation auch über lange Distanzen hinweg. Berberisch, Arabisch, Igbo, Swahili, Hausa, Amharisch und Yoruba werden von Millionen von Menschen gesprochen, andere vereinzelte Sprachen hingegen nur von wenigen hundert. Shikra bietet ca 200 Bücher zum Thema "Afrikanische Sprachen" an, worunter auch allgemein-linguistische Bücher zu finden sind. Die Leser erhalten somit ein solides Basiswissen für weitere Nachforschungen. Bücherliste >>>

Wir suchen Sponsoren für ein aufregendes Projekt, das im Juli 2011 in der Namibwüste in Namibia, stattfinden wird: Ondambo II 1997 fand das erste Ondambo-Projekt in der Namiboase Arandis mit diesen neun weltbekannten Künstlern statt und wurde ein großer Erfolg: António Ole (Angola), Valente Malangatana (Mozambique), Willie Bester (RSA), Joe Madisia (Namibia), John Liebenberg (RSA),Romouald Hazoumé (Benin),Tapfuma Gutsa (Zimbabwe), El Anatsui (Ghana/Nigeria) El Loko (Togo/Germany). Sehen Sie hier einen Film zu ONDAMBO I >>>
Mit dem neuen Projekt möchten wir uns verbessern. Mit Ihrer hilfe können wir Ondambo II noch erfolgreicher machen. Die gerfertigten Kunststücke sollen im Anschluss weltweit ausgestellt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in der PDF >>>

Bei der Herbsttagung der Vereinigung der Freunde afrikanischer Kultur e.V. (VdFAK), vom 29.-31.10. in St. Augustin bei Bonn, gab es wieder interessante Vorträge und viel Gelegeneheit zur Zusammenarbeit und Diskussion. Die ca. 165 Mitglieder des Vereins sind vor allem Sammler Afrikanischer Kunst, aber auch Museumsmitarbeiter und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Zweimal im Jahr finden Tagungen in wechselnden Völkerkunde-Museen mit Vorträgen, Führungen und sogar Besuchen in Magazin statt. Besucher sind herzlich willkommen. mehr >>>

Vom 20.08. - 22.08.2010 fand die Ausstellung Stone, Wood and Metal - Moderne Afrikanische Kunst in Hamburg statt. Einige der Kunstwerke wurde vor ort nicht verkauft, können aber weiterhin über unseren online Shop bezogen werden. Schreiben Sie uns. mehr >>>

shikra bietet eine große Privatsammlung zeitgenössischer nigerianischer Kunst aus Süddeutschland an.Die Stücke sind von bekannten und respektierten nigerianischen Künstlern u.a. Jimoh Buraimoh, Bisi Fakeye, Emmanuel Ekong Ekefrey und Tijani Mayakiri. shikra ist offen für seriöse Angebote für einzelne Stücke aus der Sammlung. Ihr Angebot wird an den Besitzer weitergeleitet, der dann entscheiden wird, ob er dieses akzeptieren möchte. mehr >>>

shikra bietet ca. 2,500 Bücher über den Afikanischen Kontinent an und stetig erweitern wir unser Angebot. Unsere letzten Neuzugänge umfassen neben Evergreens wie "Tanzania" von Marc Felix auch seltene Exemplare, wie z. B. "Beiträge zur Kolonialforschung, Bände 1 – 6“ von 1942/43. Hans Himmelheber ist ebenfalls mit seinem Klassiker "Die Dan. Ein Bauernvolk im westafrikanischen Urwald" in der Liste unserer Neuzgänge aufgeführt. Die Bücher sind auf deutsch, französisch und englisch - so ist für jeden etwas Interessantes dabei. Unsere Sonderangebote kosten ab € 2,-, damit ist sicher gestellt, dass auch bei kleinem Budget ein Jeder fündig werden kann. mehr >>>

Die Frühjahrstagung der Vereinigung der Freunde afrikanischer Kultur e.V. steht wieder an. Die Tagung verläuft dieses Mal: Es wird weniger Vorträge geben, dafür viel Zeit zur Zusammenarbeit und Diskussion. Die ca. 165 Mitglieder sind vor allem Sammler Afrikanischer Kunst, aber auch Museumsmitarbeiter und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Zweimal im Jahr veranstalten wir Tagungen in wechselnden Völkerkunde-Museen mit Vorträgen, Führungen und sogar Besuchen in Magazin. Besucher sind herzlich willkommen. Program der Tagung als PDF >>

shikra bietet durch den Kontakt zu der Schmuckdesignerin Claudia Georgi Workshops zur Herstellung eigener Schmuckunikate an. Alte afrikanische Handelsperlen werden kombiniert mit modernen Perlen aus Halbedelstein - ganz individuell. Eine Fülle an edlen Steinen und Perlen lädt ein zur Gestaltung Ihrer Unikate – und zum Erzählen ihrer Vergangenheit. Seit vielen Jahren bereist Claudia Georgi den afrikanischen Kontinent und ist fasziniert von der Geschichte der Handelsperlen. „...Jede Perle hat etwas zu erzählen, jede Perle hat ihre eigene Symbolik.“! workshop (PDF) >>> Schmuck bei shikra >>>

shikra präsentiert erneut und exklusiv viele erstklassige Kunstwerke des nigerianischen Meisterdruckers Bruce Onobrakpeya in der Online Galerie. Im Namen der Besitzer ist shikra offen für seriöse Angebote. Ihr Angebot wird an den Besitzer weitergeleitet, der dann entscheiden wird, ob er es akzeptieren möchte. Schauen Sie sich die Auswahl an: Von Tiefenätzungen, Plastographien und Plastocasts bis hin zu einer sehr raren und eindrucksvollen Druckplatte - dies ist eine exzellente Möglichkeit, Kunstwerke von einem der führenden und beliebtesten Künstlers Afrikas zu erwerben. mehr >>>

shikra verfügt über die möglicherweise weltgrößte Privatsammlung nigerianischer Bücher. Sie beinhaltet vor allem Publikationen zu Geschichte, Kultur, Politik, Ethnologie und Kunst. Dazu gehören u.a. über 100 Bände der sehr gesuchten Reihe "Nigeria Magazine", eine beinahe komplette Sammlung der Kolonialliteratur, viele vergriffene und kaum bekannte Titel. Bei 1.600 Bücher mit einem Gesamtwert im Einzelverkauf von € 40.000 - 50.000 sind wir für seriöse Angebote für die gesamte Sammlung offen. Ihr Angebot wird an den Besitzer weitergeleitet, der dann entscheiden wird, ob er es akzeptieren möchte. Es ist eine einmalige Gelegenheit, eine große Bibliothek zu erwerben. Bücherliste (PDF) >>>

zwei weitere Meisterwerke von Twins Seven Seven: "Shango and his Festival" (224 x 122 cm), "Paradise"(200 cm x 100 cm) von 1988. Beide Arbeiten sind in Mischtechnik auf zwei Holzschichten mit "Relief-Effekt" gearbeitet. 1944 als "Taiwo Olanyi Salan" geboren, nahm der Künstler als einziger Überlebender von sieben Zwillingsgeschwisterpaaren das Pseudonym "Twins Seven Seven" an. Seit seinen künstlerischen Anfängen in den frühen 60ern, entwickelte er sich zu einem international anerkannten Künstler. Seine Bilder sind stark durch die reiche Kultur der Yoruba beeinflusst. Die Stile und Techniken, die der Künstler einsetzt, sind die beliebtesten in Nigeria. mehr >>>

shikra bietet 10 weitere Kunstwerke des Künstlers Didier Ahadsi, dem es gelingt, das Wesen der Menschen seines Heimatlandes Togo einzigartig einzufangen: Von schön bis makaber, von erotisch bis karikativ. Seine Kunst besitzt Charme, dem wir erliegen, sie erschüttert uns und bringt uns das Leben in diesem kleinen Land näher. Die Skulpturen stellen u.a. Marktszenen, Voodoo, Togos Handy-Welt und moderne Tänze dar. Ahadis' Arbeit wurde in der „A4“, der bekannten deutschsprachigen Zeitschrift für nichteuropäische Kunst und Kultur, vorgestellt (siehe A4 01/07 „Sex and the City“).
mehr >>>

shikra bietet nun weitere 600 Bücher aus einer Hamburger Privatsammlung zum Verkauf an. Diesmal sind einige Größen der afrikanischen Literatur dabei, u.a. Chinua Achebe, Andre Brink, Wole Soyinka und Doris Lessing. Die Bücher sind in deutscher, englischer und französischer Sprache verfasst. Bestimmt ist auch etwas für Sie von Interesse. Wenn Sie bestellen möchten, warten Sie nicht zu lange – die Nachfrage ist groß und die Bücher sind nur je einmal verfügbar.Die gesamte Bücherliste steht im PDF-Format zum Download bereit. Die Preise sind gut – greifen Sie zu. Bücherliste >>>

Didier Amevi Ahadsi, geboren am 23.5.1970 in Vogan, Togo, gehört zu Westafrika's zeitgenössischen Künstlern mit vielfältiger Thematik und Ideenreichtum. Schon in seiner Kindheit fiel er durch grosses handwerkliches Geschick auf. Er stellte Spielsachen aus alten Konservendosen her und nutzte seine Fähigkeiten in der Ausübung seines Berufes als Schweisser und Karosseriebauer. Einkommens-schwierigkeiten brachten ihn auf die Idee, Beruf und Kreativität in Kunstobjekten auszudrücken und das ihm vertraute Material durch die Herstellung von Plastiken neu in Szene zu setzen. mehr >>>

Museum der Weltkulturen, Frankfurt am Main, Freitag, 6.11.'09 - Sonntag, 8.11.'09Thema: Leo Frobenius und Nigeria Die ca. 165 Mitglieder sind vor allem Sammler Afrikanischer Kunst, aber auch Museum-mitarbeiter und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Zweimal im Jahr veranstalten wir Tagungen in wechselnden Völkerkunde-Museen mit Vorträgen, Ausstellungsführungen und Magazinbesuchen. Das Bestreben des Vereins ist eine enge Anbindung der Sammler an die Museen für Völkerkunde und ein aktiver Austausch mit der Wissenschaft. Besucher sind herzlich willkommen. Tagungsrogramm >>>

Unsere Neuerwerbungen umfassen Bilder von Portus Ojomo aus Nigeria und dem weltbekanntem Bruce Onobrakpeya mit einem Metallfolien-Prägedruck auf Holz von 1985. Helen Doghor-Hötter ist u.a. mit ihren ungewöhnlichen Eisen-Skulpturen vertreten und der togolesische Bildhauer Didier Ahadsi mit neun wunderbaren Werken. Die bunt bemalten Metall-Skulpturen mit teils sehr provokanten Motiven sind mittlerweile sein Markenzeichen. Höhepunkt ist eine seltene Aquatinta von El Anatsui mit handschriftlichem Gedicht “When I last wrote to you from Africa” - ein echtes Sammlerstück. mehr >>>

Ein Film von Benedict Mirow und Henning Christoph (Hauptfilm: 52 Min - Bonusl: 57 Min / Deutsch)
Mami Wata besitzt keine negativen Eigenschaften. Sie thront über das Wasser-pantheon. Entsprechend groß ist die spirituelle Bedeutung der Göttin und ihr positiver Einfluss auf das gesamte Leben."Mami Wata – Das Geheimnis der weißen Frau" erzählt die Geschichte einer jungen Deutschen, die sich mit der Hilfe der afrikanischen Göttin auf den Weg macht, sich selbst zu finden. Das Ergebnis, das der Film erzählt, spannt so einen spirituellen Bogen zwischen Bayern und Benin in West-Afrika.
mehr >>>

Unter dem Motto „klein aber fein“ präsentiert shikra eine Sammlung von Figuren, die - trotz ihrer minimalen Größe - Stärke und Schönheit eindrucksvoll zum Ausdruck bringen. Unsere Neuerwerbungen beinhalten Fali-Puppen aus Kamerun, Fruchtbarkeitspuppen aus Burkina Faso und Adja-Figuren aus Togo. Außerdem bieten wir ein sehr schönes altes Ibeji-Paar von den Yoruba aus Nigeria an. Kamerun ist mit zwei Bamun Masken vertreten. Zusätzlich gibt es einen seltenen Löffel der Bassa aus Liberia, gezeichnet mit Spuren langjährigen Gebrauchs. mehr >>>

shikra bietet weit mehr als 600 Bücher über das Thema Afrika zum Verkauf an. Das ganze Afrika-Spektrum wird abgedeckt von Kunst, Geschichte, Völkerkunde und Politik bis hin zu Fotografie, Geografie, Religion und Wirtschaft. Die Bücher sind in die deutscher, englischer und französischer Sprache verfasst. Bestimmt ist auch etwas für Sie von Interesse. Wenn Sie etwas bestellen möchten, warten Sie nicht zu lange - die Nachfrage ist groß und die Bücher sind je nur einmal verfügbar. Für die gesamte Bücherliste einfach die PDF downloaden. Die Preise sind gut - greifen Sie zu! Liste >>>

Das "Soul of Africa"-Museum bietet in Kooperation mit shikra eine große und faszinierende Kamerun-Reise an. Geplant ist die Reise vom 23. Okt. bis 07. Nov. 2009 (16 Tage, Verlängerungsoption: 5 Tage). Es wird eine besondere Reise für alle, die sich faszinieren lassen: von afrikanischen Zeremonien, der Kunst, Kultur und der sagenhaften Magie Afrikas.Wir werden durch die „Grassfields" reisen, verschiedene Ethnien besuchen und an ihren Zeremonien teilnehmen. Ein Highlight wird der Besuch in Oku sein — die Stadt der schwarzen Magie. Wir werden Heilungszeremonien von Fetischpriestern und Marabouts und Maskentänze in einer traumhaft schönen Landschaft erleben. mehr >>>

shikra wurde beauftragt, einen Käufer oder Investor für eine umfangreiche Kunstsammlung des tansanischen Künstlers George Lilanga († 2005) zu finden. Sie wurde in über 25 Jahren zusammen getragen und stellt nunmehr weltweit die größte "George Lilanga"-Sammlung dar. 1999 verkaufte Sotheby's einige Werke, die in führende Sammlungen zeitgenössischer afrikanischer Kunst rund um den Globus eingingen. Bestandteil der hier angebotenen Sammlung sind seltene Stücke aus Metall, große (ca. 2m), runde Malereien auf Ziegenhaut sowie frühe Batiken, au0erdem Skizzen und Notizen aus der Anfangszeit der Karriere Lilangas. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Herrn Makin per E-Mail direkt.

Unsere Neuerwerbungen umfassen Bilder von Jimoh Buraimoh mit seltenen Tiefenätzungen (“Deep Etchings”) aus dem Jahr 1977. Desweiteren sind zwei Kupferbilder des 1992 verstorbenen Künstlers Asiru Olatunde aus Nigeria bei, ein wunderschönes Batikstück von Adebisi Akanji, als auch Arbeiten von Emmanuel Ekong Ekefrey, ebenfalls aus Nigeria. Auch Bernard Matemera ist mit einer Steinskulptur aus Serpentin bei unseren Neuerwerbungen vertreten, sowie Werke von Adigun Olosun, Kasali Akangbe und Zephania Tshuma. mehr >>>

Zwei Skulpturen und eine seltene Radierung auf Papier von El Anatsui bei shikra: Die Skulpturen entstanden im Dezember '97 beim "ONDAMBO-First International Workshop for African Artists" in Arandis an dem El Anatsui mit acht weiteren afrikanischen Künstlern teilnahm. Die Skulpturen wurden auch im Film "Ondambo" gezeigt, der von der "Namibian Broadcast Cooperation" produziert und im namibischen Fernsehen, sowie auf diversen Filmfestivals in Zimbabwe und Namibia gezeigt wurde. Ein Kunstobjekt von El Anatsui wurde im Oktober 2008 bei Sotheby's London für £ 350,000 verkauft. mehr >>>

Die sechs Skulpturen stammen aus einer der renommiertesten Kunstsammlungen George Lilangas, aus der einige Stücke 1999 bei Sotheby's verkauft wurden. Diese Skulpturen wurden von George Lilangas Onkel Malaba nach Zeichnungen und Anweisungen von George Lilanga geschnitzt und sind deshalb sowohl von Malaba als auch von Lilanga signiert. Weitere acht Gemälde aus der gleichen Sammlung sind ebenfalls erhältlich. Selten kann man so hoch qualitative Stücke zu so einem guten Preis bekommen, deshalb zögern Sie bitte nicht zu lange, um Ihre Bestellung aufzugeben. mehr >>>

Die Bücher in unserem Online-Katalog decken diversen Themen wie afrikanische Politik, Wirtschaft, Reisen, Geschichte und Ethnologie etc ab. Viele sind schwierig zu finden und werden besonders für Unis, Museen, Bibliotheken und andere Institute interessant sein. Die Bände sind in den Sprachen Deutsch, Französisch und Englisch erschienen; einige davon bereits im frühen 20. Jhd. Viele Bücher in unserem Lager sind noch nicht online gestellt, daher zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren, falls Sie ein gesuchtes Buch nicht finden. Ab € 3,- geht es los - für jeden Geldbeutet ist also etwas dabei. mehr >>>

shikra Gutscheine sind Geschenkideen für den besonderen Anlass eines jeden Kunst-Liebhabers –– insbesondere natürlich der von Afrikanischer Kunst. Die Gutscheine gibt es im Wert von 25, €50, €75 und €100. Wir stellen die shikra Gutscheine auf den von Ihnen gewünschten Namen aus. Haben Sie darüber hinaus einen besonderen Wunsch oder eine besondere Idee - sprechen Sie uns an! Mit dem Gutschein können Sie Artikel zum ausgeschriebenen Warenwert bei shikra kaufen. Sollte der zu zahlende Betrag über dem des Gutscheins liegen, können Sie sich den Gutschein anrechnen lassen. mehr >>>

An einem schönen sonnigen Sonntagmorgen besuchten über 80 Kunstinteressierte die Vernissage anlässlich der Ausstellungseröffnung „Meister aus Nigeria – Zeitgenössische Malerei“ im Museum Rade am Schloss Reinbek bei Hamburg. Heinz Jockers, Ethnologe und Afrika-Experte, bemerkte in seiner hochinformativen Einführungsansprache, dass er in seiner über 20 jährigen Beschäftigung mit afrikanischer Kunst niemals eine so herrliche Sammlung zeitgenössischer nigerianischer Kunst in einer Ausstellung gesehen habe. Alle 41 ausgestellten Kunstwerke sind käuflich zu erwerben. mehr >>>

Der Katalog zur Ausstellung "Meister aus Nigeria - Zeitgenössische Malerei" ist nun fertig gestellt und kann ab sofort auch online bezogen werden. In dem 36 Seiten umfassenden Werk sind alle ausgestellten Gemälde abgebildet. Dazu gibt es Kurzbiographien der Künstler Bruce Onobrakpeya, Susanne Wegener, Chief Oloruntoba, Sangodare, El Anatsui, Jimoh Buraimoh, Twins Seven Seven und Rufus Ogundele und ein ausführliches Vorwort. Der Katalog erscheint bilingual (deutsch/englisch) und in Farbe. mehr >>>

Wenn wir Afrikaner unsere Kultur nicht achten, warum soll dann die westliche Welt unsere künstlerischen Bestrebungen respektieren? Wir müssen lernen unsere künstlerischen Fähigkeiten und Begabungen wertzuschätzen.“ - (Kofi Setordji Accra, 2008).
Was verstehen wir jedoch heute unter afrikanischer zeitgenössischer Kunst? Im heutigen Afrika finden wir traditionelle Kunst, die im Einklang mit afrikanischer zeitgenössischer Kunst problemlos existiert. Aus einem afrikanischen Kontext heraus gedacht, würde ich [sie] (...) als Kunst beschreiben, die überwiegend unter ästhetischen Gesichtspunkten produziert wird. Nur hilft uns diese Einschätzung dabei, heute eine treffende Definition für die gegenwärtige afrikanische Kunst zu finden? mehr >>>

Unter den Neuzugängen befinden sich der 1920 veröffentlichte Klassiker von Carl Einstein „Negerplastik" und Gerhard Kubiks „Makisi nyau mapiko“, welches detailliert die Traditionen der afrikanischen Bantu-Maskierung beschreibt. Desweiteren gibt es nun auch zwei begehrte Bücher auf Französisch, den Katalog des Museums Tervuren „Tresors D’Afrique“ und „L’Art Africain dans les Collections Privee Allemande“ von Karl-Ferdinand Schädler. Rolf Brockmanns „"Szene Lagos - Reise in eine afrikanische Kulturmetropole" und „Adunni- A Portrait of Susanne Wenger“ fungieren als Begleiter zu unserer Ausstellung (siehe Artikel). mehr >>>

Unsere Neuerwerbungen umfassen Bilder von George Lilanga aus Tansania und
zwölf von Twins Seven Seven aus Nigeria gefertigte Werke. Außerdem haben wir Arbeiten von Shedrach Uzenab und Jimoh Buraimoh, beide aus Nigeria. Buraimoh's unverwechselbarer Stil, den er eigens kreierte und bekannt machte, zeichnet sich durch äußerst farbenprächtige Bilder aus, die aus unzähligen bunten Perlen bestehen. Zu guter Letzt gibt es von Chief Oloruntoba, ebenfalls aus Nigeria, ein Stück bestehend aus Seide und Faden auf Leinwand. mehr >>>

Besitzen Sie alte oder seltene Bücher über afrikanische Kunst, die Sie veräußern möchten? Dann lassen Sie shikra diese über unseren Online-Katalog für Sie verkaufen. Wir haben eine stets wachsende Anzahl ausgewählter Exemplare in Preiskategorien von € 10,- bis zu € 1000,-. Schicken Sie uns einfach ein Digitalbild des Deckblatts mit Informationen über Titel, Publikationsdatum, Zustand des Buches etc. an: info@shikra.de. Beispiele finden Sie im Katalog. Weitere wichtige Informationen finden Sie unter "verkauf ihrer kunstobjekte".

Die Neuzugänge umfassen eine prächtige und fein gearbeitete Lobi "beteba phuwe" Figur sowie eine große, mächtige Urhobo Figur mit dicker, krustiger Patina. Aus Ghana gibt es ein schön geschnitztes Asante „Owari“- Brettspiel, aus Tansania haben wir eine seltene tönerne Makonde Helmmaske, die vermutlich verwendet wurde, um abzuschrecken und Verbrechen vorzubeugen. Von der Ostküste Afrikas haben wir Gelenkmesser mit Lederscheide. Wird die Scheide von der Metallscheibe entfernt, verwandelt sich ein dekoratives Stück in eine tödliche Waffe. mehr >>>

Hamburgs Shona Gallerie Inhaber Eckart Rohde blickt zurück auf das Lebenvon einem der größten Künstler Zimbabwes: Nicholas Mukomberanwa.Er wurde gerne als "Elder Statesman of Zimbabwe Stone Sculpture" bezeichnet. Er soll manchmal unfertige Skulpturen auf einem der Felder seiner Farm vergraben haben, um sie reifen zu lassen. Er galt als Perfektionist, der nie mit dem eigenen Werk zufrieden war. Und er hätte am liebsten viele seiner Skulpturen zurückgekauft, die heute weltweit bei Kunstliebhabern stehen. Im November 2002 ist Nicholas Mukomberanwa gestorben. Die Bildhauerszene Zimbabwes hat ihr prominentestes Mitglied verloren. mehr >>>

Bruce Onobrakpeya ist als einer der größten afrikanischen Künstler und schon zu Lebzeiten zur Legende geworden. Er gehörte 1958 zu den Gründungsmitgliedern von „"The Zaria Art Society", die das Ziel verfolgte, von der eurozentrischen Sichtweise der afrikanischen Kunst abzurücken. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen erhielt er den "Papst Johannes Paul II-Preis" für die malerische Darstellung des Lebens des Heiligen Paulus. Er gilt heute als einer der einflussreichsten Grafiker der Welt. shikra bietet eine Vielzahl von Onobrakpeyas Werken zum Kauf an, die sich von limitierten Editionen bis hin zu Original-Druckplatten erstrecken. mehr >>>

Gelegentlich entdeckt shikra Stücke, die aus Regionen jenseits des afrikanischen Kontinents stammen und unserer Meinung nach gleichwohl für unsere Kunden von Interesse sind. Dies ist ein solches Stück: Ein menschlicher Schädel aus Tibet, der auf besondere Weise mit Silber und Perlen verziert ist. Die genaue Verwendung solcher Schädel ist uns nicht bekannt, aber es handelt sich hier höchstwahrscheinlich um einen tantrischen Ritualschädel.mehr >>>

shikra und unsere Freunde der Shona-Galerie haben uns sehr gefreut, ein Team vom NDR für die Produktion eines Kurzfilms über Afrikanische Kunst bei unserer Ausstellung "Modern Meets Traditional" im Dezember 2006 begrüßen zu dürfen. Unter dem Motto "art in action" zeigt shikra nun auch online informative Filmaufnahmen zum Thema afrikanische Kunst. shikra plant, in den kommenden Monaten weitere kleine Filme mit Interviews und Präsentationen von Kunstrichtungen und –werken zu zeigen. mehr >>>

Shikra freut sich, zwei neue Bilder des nigerianischen Künstlers Sangodare in der online Galerie anbieten zu können. Es handelt sich um zwei frühe Werke aus dem Jahre 1975.
Sangodare stellt seit 1970 Batiken her, farbenfrohe, figurative Bilder, die fast alle Motive aus dem Leben der Yoruba-Götter darstellen. Er ist einer der bedeutendsten Künstler Nigerias und einer der letzten Vertreter der traditionellen Yoruba-Kultur.mehr >>>

shikra’s aktuellste Neuerwerbungen sind 24 wunderbare Ibejis ausNigeria.
Die Ibeji’s werden paarweise oder einzeln angeboten und unterschiedlichste Stile. In den letzten Jahren sind Ibeji’s weltweit zu begehrten Sammlerobjekten geworden.
Ein Ibeji wird als "Behältnis" zur Aufbewahrung der Seele eines toten Zwillings verwendet. Die Yoruba glauben, dass die Seelen von Zwillingen miteinander verbunden sind und ein verstorbener Zwilling durch Lebensmittelopfer und Fürsorge beschwichtigt werden muss. mehr >>>

Die jüngste Erweiterung des shikra Sortiments kommt aus Tansania. Die sehenswerte Sammlung stammt von renommierten Makonde-Künstlern der alten Schule wie Dastani, Chanuo und Joseph.
Die anmutigen Figuren, überwiegend aus der 1. Generation der Makonde-Kunst, wurden vor etwa 25 Jahren vor Ort in Tansania erworben.
Die Makonde, ein Bantuvolk, das zu den 5 größten Stämmen Tansanias zählt und im Südosten des Landes angesiedelt ist, sind bekannt für ihr Kunsthandwerk der Schnitzerei. mehr >>>

Vom 17. - 26. August 2007 präsentierte shikra Partner "Galerie Shona" wieder eine wundervolle Ausstellung in ihrem Skulpturengarten in Hamburg Winterhude. Das Hauptaugenmerk dieser Ausstellung lag auf Brian Nyanhongo, einem der bekanntesten Bildhauer Zimbabwes. mehr >>>

Auch shikra hat Nyanhongo-Skulpturen im Angebot.mehr >>>

Das links gezeigte Werk von El Anatsui, das 1984 auf dem "Zweiten Symposium Nordseeküste, Künstler vor dem Deich"” in Cuxhaven entstanden ist, wurde aus Holz und Aluminium gefertigt und besteht aus zwei Hälften. In der Art seiner Herstellung wie dem Stil ist es charakteristisch für den Ghanaischen Künstler. El Anatsui gehörte zu den fünfzig bekannten internationalen Künstlern, die ausgewählt wurden, an dem "Champs de la Sculpture" - Projekt in Paris 1999 teilzunehmen. mehr >>>

Sehr erfreut war shikra über die Möglichkeit, am 20th April 2007 einige ausgesuchte Stücke moderner und traditioneller Afrikanischer Kunst im Rahmen einer “Afrikanischen Nacht” im Völkerkundemuseum in Hamburg ausstellen zu dürfen. Diese Veranstaltung war Teil der alljährlichen Mitgliederversammlung des Afrika-Vereins. Der Einladung folgten mehr als 200 Mitglieder: Mitarbeiter diverser Afrikanischer Generalkonsulate und zahlreichen deutschen Firmen und Institutionen mit geschäftlichen Interessen in Afrikanischen Ländern. mehr >>>

Im Februar und März 2007 hatte ich das Vergnügen einen der führenden Künstler Südafrikas — Willie Bester gleich zwei Mal besuchen zu dürfen.
Sein Haus wurde vor zehn Jahren mit der Hilfe des Architekten Carin Smuts von CS Studio gebaut.
Es entstand ein Kunstwerk, das sich am treffendsten als eine zweistöckige „Installation“ beschreiben lässt. Es ist eine magische Schatzkammer, eine Mischung aus der Kunst des Tinguely, Salvador Dali und aus Terry Gilliams` Filmkulisse für "Brazil“.mehr >>>

Dieses Gemälde, 1994 gemalt, von dem Künstler signiert und eigenhändig gerahmt.
Es symbolisiert den Gott "Dan", einem Hauptgott im Pantheon des Voodoo.
Cyprien Tokoudagba kam 1939 in Abomey, Benin zur Welt, wo er auch heute noch lebt und arbeitet.
Seine besondere Beziehung zum Vodun-Universum, die sich in seinem Werk eindeutig widerspiegelt, ist ein Erbe seiner Vorfahren.
mehr >>>

Veröffentlicht in Rolf Brockmann, Gerd Hötter, "Szene Lagos, Reise in eine afrikanische Kulturmetropole", zuerst erschienen im Trickster Verlag, München 1994, S. 180, zusammen mit einem ausführlichen Interview des Künstlers. Die Fotografie zeigt Twins mit dem Bild in der italienischen Botschaft in Lagos anlässlich einer Ausstellung in 1987. Seit den Anfängen seiner künstlerischen Karriere in den frühen 1960ern entwickelte er sich zu einem international anerkannten Künstler. Die Stile und Techniken, die der Künstler einsetzt, sind die beliebtesten in Nigeria.
mehr >>>

Am 20. Oktober 2006 konnte shikra mit der neuen Fotogalerie "shikra fotos" online gehen. Alle angebotenen Fotografien wurden von dem mehrfachen "World Press Photo Award"- Gewinner Henning Christoph aufgenommen. shikra bietet mehr als 90 verschiedene Motive an. Die Reproduktionen sind hochwertig ausgeführte Lambda-Drucke, je Motiv auf 150 Stück begrenzt, Jeder Druck ist nummeriert, signiert und zertifiziert.
mehr >>>

Fotojournalist Henning Christoph fotografiert schon seit über 35 Jahren in Afrika. Sein erster Auftrag führte ihn 1969 nach Marokko. Seither sind seine Fotografien in namhaften Zeitungen wie “Life”, National Geographic, “Time”, “Newsweek”, “New York Times”, “Figaro”, “Geo” und “Stern” veröffentlicht worden. Mittlerweile besitzt er die umfang-reichste Internet-Datenbank für Fotografien zum Thema Afrika. Eric Makin unterhielt sich mit Henning Christoph und befragte ihn zu seinen Erfahrungen und Erlebnissen in Afrika.
mehr >>>

Galerie Shona zeigte Mitte Juli in ihrem Skulpturengarten in Hamburg einige Kunstwerke renommierter Steinbildhauer Simbabwes. Bei dieser Ausstellung zeigte der Bildhauer Bevan Kututwa, wie er Skulpturen fertigt. Eric Makin nahm die Gelegenheit wahr, dem Künstler aus Simbabwe einige Fragen zu stellen.
Das komplette Interview können Sie hier bei uns nachlesen. mehr >>>
Einige sehr schöne Shona-Stücke finden Sie auch bei shikra im Angebot. mehr >>>

shikra und Galerie Shona laden Sie herzlich zu ihrer Ausstellung "Modern meets Traditional 2006"
im Nyegaard-Stift, Max-Brauer-Allee 127, Haus 12, 22765 Hamburg ein. Wie schon im letzten Jahr zeigen wir zeitgenössische Skulpturen aus Zimbabwe und traditionelle, afrikanische Kult- und Gebrauchskunst. Erstmalig werden wir in diesem Jahr auch Fotografien des 6-maligen „World Press Photo Award“- Gewinners Henning Christoph ausstellen. mehr >>>

Im Rahmen der „Süd Afrika Wochen“ im Apples Restaurant des Hamburger Park Hyatt Hotels präsentierte shikra, mit Unterstützung der “Shona Galerie”, eine kleine Kollektion qualitativ hochwertiger Shona Skulpturen. Die Besucher des Hotels konnten sich von den Fähigkeiten solch hervorragender simbabwischer Bildhauer wie Ashburn Gilliam, Joel Nhete und Lovemore Bonjisi überzeugen und einige ihrer Werke bewundern. Gern möchte ich an dieser Stelle die Gelegenheit wahrnehmen, mich bei Stephen Blackburne und Kathrin Schaffner vom Hotel Park Hyatt für ihre Unterstützung bedanken.
Eric Makin
mehr >>>

Sechs Bilder des renommierten Künstlers Jak Katarikawe aus Uganda zählen zu den jüngsten Neuerwerbungen shikras im Bereich "zeitgenössischer Kunst". shikra bietet diese Bilder nun zu einem äußerst fairen Preis von 190 €pro Bild an. Jak Katarikawe wurde 1940 im Südwesten Ugandas geboren, 1960 wurde sein Talent vom britischen Kunstprofessor Cook von der Makerere Universität entdeckt, bei dem Katarikawe als Fahrer angestellt war. Seit 1973 lebt und arbeitet Katarikawe in Nairobi und ist für seine einzigartigen Kunstwerke weltweit bekannt geworden. mehr >>>

shikra hat nun - neben der Maske des westafrikanischen Künstlers Hazoumé - weitere 15 Bilder und Skizzen des wohl bekanntesten Künstlers, dem Maler Twin Seven Seven aus Nigeria, im Angebot. Alle Bilder sind aus der Sammlung Sylvia Ferdinands und reichen von kleinen, signierten Tusche-zeichnungen bis hin zu Twins "Village life under palm trees” ("Dorfleben unter Palmen”) Der 1944 als "Taiwo Olanyi Salan" geborene Maler überlebte als einziger von insgesamt sieben Zwillingspaaren und gab sich aufgrund dessen seinen Künstlernamen "Twins Seven Seven". mehr >>>

shikra ist hoch erfreut eine Maske des weltbekannten Künstlers Romuald Hazoumé aus Benin anbieten zu können. Diese 1989 erstellte Maske spiegelt die stetige Metamorphose von den Anfängen zu den heutigen, sehr charakteristischen Arbeiten Hazoumés wieder: Maskengesichter, geschaffen aus Materialien unserer Wegwerfgesellschaft (sogenannte "masques bidon”), - ein spannender Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne. Hazoumé's Arbeiten sind schon in vielen führenden Kunstgalerien ausgestellt worden, u.a. dem Mori Art Museum in Tokyo und dem Centre Pompidou in Paris. mehr >>>

Die Welt zu Gast bei Freunden - Fußball-Weltmeisterschaftsneuling Togo war auch mit dabei und brachte auf die eine und andere Art und Weise westafrikanischen Zauber in die Stadien. Einen ausführlichen Einblick in die Magie von und für Meister bietet Klaus Beydemüller in seinem Artikel "Magie macht Meister: über Fußball,  Fans & Vodou"
mehr >>>

Shona Experte Eckart Rohde gibt uns einen Einblick in die faszinierende Entwicklung der Shona Kunst in Zimbabwe. Quasi aus dem Nichts ist im südlichen Afrika eine Kunstrichtung entstanden, die in wenigen Jahrzehnten die Beletage der westlichen Kunst- und Kulturszene erobert hat und die amerikanischen Newsweek 1987 als "wahrscheinlich eine der wichtigsten Kunstformen dieses Jahrhunderts" bezeichnet wurde. mehr >>>

Immer mehr Sammler erliegen der Magie afrikanischer Kunst. Doch die Wege der "Schwarzen Ware" nach Europa sind abenteuerlich. Brüssel ist eine Drehscheibe. Der ehemalige Penthouse-Chefredakteur Klaus Beydemüller gewährt dem Leser auf unterhaltsame Weise, über ein durchaus ernsthaftes Thema, Einblick hinter die Kulissen über den regen Handel mit afrikanischer Kunst. Als Begleiter durch die Kunstszene steht ihm der renommierte Kunst- und Afrikaexperte Henning Christoph zur Seite.
mehr >>>

Kurz vor Weihnachten hatte shikra gemeinsam mit der Galerie Shona die Gelegenheit, Steinskulpturen aus Simbabwe sowie traditionelle afrikanische Kult- und Gebrauchskunst auszustellen. Besucher waren fasziniert von der Formen- und Themenvielfalt der Bildhauerei Simbabwes, der Expressivität von Holzmasken aus Burkina Faso, DR Kongo, Nigeria und Tansania sowie der Magie von Voodoo-Objekten aus Benin.mehr >>>

Das Interessevon shikra beschränkt sich nicht nur auf afrikanische Kunst, sondernumfasst den afrikanischen Kontinent in all seinen Facetten und unterstützt unter anderem eine neu eröffnete Klinik in Benin.
Gründer der Klinik ist Henning Christoph; Ethnologe, Journalist und Inhaber von SOUL OF AFRICA (S.O.A.). mehr >>>

Der offizielle Startschuss für den Internetauftritt von shikra fiel am Donnerstag, den 18. August 2005 im Britischen Konsulat in Hamburg. Ich bin sehr dankbar, dass ich für diesen Anlass die Räumlichkeiten des Konsulats nutzen durfte und möchte John Holway und Tim Collard meinen besonderen Dank für Ihre Unterstützung aussprechen.
mehr >>>

Zurück
Galerie Afrikanische Kunst
eMail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen
AGB
Impressum
Kontakt
Home
english
Francais
italiano
español
Русский
中文
日本語
العربية
Fachübersetzungen afrikanische Kunst